Information für unsere Leser

Hallo zusammen, wie ihr seht wurde dieser Blog schon seit einiger Zeit aus verschiedenen Gründen nicht mehr weiter geführt. Im Moment arbeiten auf www.newspaket.de an einem neuen Projekt, wir würden uns freuen, wenn ihr dort mal vorbei schauen würdet!


Wann ist die günstigste Trainingszeit?

Experten zu Folge hat unser Körper einen gewissen Tagesrhythmus.
In Mitteleuropa, also auch bei uns in Deutschland, liegen unsere körperlichen "Leistungsspitzen" bei:

zwischen 10.00 und 11.00 Uhr mittags 
und
gegen 17.00 Uhr nachmittags,

weshalb empfohlen wird das Training nach diesen Zeiten zu richten.

Der Tagesrhythmus hängt mit verschiedenen Faktoren, wie z.B. dem Klima zusammen, weshalb auf anderen Kontinenten auch ein anderer Tagesrhythmus gilt.


Wie oft soll ich trainieren?

Generell kann man zwei Arten von Training empfehlen:


1.  Für die Leute mit wenig Zeit:
Wenn du nicht jeden Tag Zeit hast zu trainieren, solltest du an einem Trainingstag mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainieren, vielleicht sogar Ober- und Unterkörper. Wir nennen das: "Gesamtkörpertraining".
Dann solltest du zwei komplette Tage Pause machen und am dritten Tag wieder ein "Gesamtkörpertraining" absolvieren. Dein Trainingsplan könnte dann so aussehen:



Die Milch

Einer der besten, schnellsten und einfachsten Wege Proteine zu sich zu nehmen sind Milchprodukte.

100ml Milch liefern dir bereits 3,5g Eiweiß, was wirklich eine Menge ist, wenn ihr sie mal mit anderen Produkten vergleicht. Die Milch kann außerdem aufgrund ihrer hohen Nährwerte eher als vollwertiges Lebensmittel und nicht als ein Getränk angesehen werden. Zudem ist sie ja wirklich schmackhaft, insbesondere in Kombination mit Kornflakes.



Nahrungsergänzungsmittel

Falls ihr der Meinung seid mit "normalen" Mahlzeiten keine Erfolge erzielen zu können und vielleicht schon alles ausprobiert habt, habe ich euch eine Liste sinnvoller und natürlicher Nahrungsergänzungsmittel, die ihr guten Gewissens verwenden könnt, zusammengestellt:



Wie wirkt sich Alkoholkonsum auf das Muskeltraining aus?


Mit Sicherheit sind einige unter euch, die sehr strenge Trainingsregeln befolgen und diszipliniert trainieren, aber am Wochenende gerne Feiern oder etwas Trinken gehen. Vielleicht auch gerne mal etwas zu viel...

Habt ihr aber gewusst, dass ihr mit regelmäßigem Alkoholkonsum damit euer Muskelwachstum um teilweise bis zu 30% senkt? Um es noch einmal zu betonen: 30%!






Ernährungsplan für Hardgainer

Um nicht immer nur um den heißen Brei herum zu reden, dachte ich mir ich zeige euch den meiner Meinung nach optimalen Ernährungsplan für einen Hardgainer. Ich persönlich bin etwa 1,80m groß und wog zu Beginn meines Trainings mit 18 Jahren 62 kg. Dies ist nach BMI- Tabellen gerade so an der Grenze zum Normalgewicht, grenzt allerdings schon an das Untergewicht. Aus persönlichen Kontakten habe ich auch Fälle kennengelernt, die noch viel schlimmer waren als der Meinige. Ein Freund, der mit mir trainierte und vorher kaum Sport machte, wog mit 18 Jahren nur 55 kg. Um ehrlich zu sein, das sah nicht gesund aus und war es ganz sicher auch nicht. Wir beide hatten einen ähnlichen Ernährungsplan, der uns zu wirklich tollen Ergebnissen brachte. Innerhalb von einem Jahr habe ich mein Gewicht auf 78 kg gesteigert, mein Freund seines auf 72 kg. Heute sind wir mit folgendem Ernährungsplan vollständig versorgt und können unser Gewicht halten, bzw. es sogar noch steigern wenn wir wollen.

Ich empfehle jedem Hardgainer diesen optimierten Ernährungsplan!



Gibt es Fehler, die man beim Training vermeiden sollte?

Ja, es gibt ganz gewiss einige Fehler, die jedem Anfänger passieren können, von denen aber auch viele Fortgeschrittene noch nichts wussten, bzw. diese nie Ernst genommen haben.

1. Schwung statt Kraft
Viele Anfänger, die noch nicht so viel Kraft und Muskeln aufgebaut haben, meinen sich, vor allem beim Bizepstraining, also beim sogenannten "Hammercurl", damit helfen zu müssen, die Hanteln in Schwung zu setzen. Dies hat nicht nur den Effekt, dass die Muskeln kaum in Anspannung sind und somit auch kein Kraftwachstum stattfinden kann, sondern das ganze belastet auch noch in heftigster Weise die Bandscheiben, da der Rücken automatisch eine Art Pendelbewegung durchführt.




Zu viel Eiweiß kann schädlich sein!

Solltet ihr in wirklich hohem Maße Eiweißzufuhr betreiben, so müsst ihr unbedingt darauf achten, genügend Wasser zu trinken, da die Abbauprodukte des Eiweiß über die Nieren ausgeschieden werden und bei zu wenig Flüssigkeit im Körper erhebliche Nierenschäden auftreten können. Bodybuilder empfehlen 4- 5 Liter Wasser am Tag. Allerdings kommt dies natürlich auch wieder darauf an wie viel Proteine ihr zu euch nehmt!